JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Wetter in Lenningen

Aktuell, 20.10.2018
Nebel
5 °C
Nebel
Lenningenmehr als nur ein Ort

Buchtipps

Die Geschichte des Rassismus von Christian Delacampagne

as ist Rassismus? Rassismus, sagt Christian Delacampagne ist, „der Hass auf den Anderen, weil er anders ist“. Dieser Hass kann vielfältige Formen annehmen: Hass gegen Juden, Schwarze Mitbürger, Menschen anderer Religionen, Nationalität oder Hautfarbe, selbst gegen Menschen des jeweils anderen Geschlechts. Und dieser Hass hat eine lange Geschichte – der Autor verfolgt seine Spur von der Antike und dem Mittelalter bis in unsere Tage. Christian Delacampagne erzählt eine Geschichte fataler Wahnideen, grausamer Unterdrückung und entsetzlicher Leiden, aber er will auch Wege zeigen, wie der Rassismus, diese wohl furchtbarste Geißel der Menschheit, überwunden werden kann. 

Mein Leben ohne Limits: „Wenn kein Wunder passiert, sei selbst eins!“ von Nick Vujicic

„Ohne Arme und Beine ist nicht halb so schlimm wie ohne Hoffnung!“ Als Junge will Nick sich das Leben nehmen – heute reist er um die Welt, versprüht Lebensmut und liefert neue Perspektiven. Sein Lachen erobert Herzen, seine Geschichte bewegt Jung und Alt. Mit der Kraft der Hoffnung und einer extra Portion Humor erzählt er hier aus seinem Leben ohne Grenzen.

Wohlfühlen: Wie wir entspannt und glücklich wohnen von Judith Wilson

e englische Innenarchitektin Judith Wilson zeigt in ihrem Bild-Text-Band, wie sich ein legerer, alltagstauglicher Wohnstil verwirklichen lässt, der ohne viel Aufwand eine funktionale, aufgeräumte und entspannte Atmosphäre schafft. Nach einer einleitenden Klärung des Begriffs "Wohlfühlen" im Zusammenhang mit persönlichen stilistischen Vorlieben werden Ideen und Anregungen vermittelt, wie sich robuste Möbel, sanfte Farben, unkomplizierte Oberflächen, pflegeleichte Wohntextilien, Beleuchtung, Stauraum und Präsentation zu einem entspannten Landhausstil oder einem modernen Citystil kombinieren lassen. Die Hälfte des Buches stellt Beispiele für einzelne Wohnbereiche mit ihren spezifischen Funktionen und Bedingungen vor, wie Küchen, Wohn-, Schlaf-, Bade-, Kinderzimmer oder private Rückzugsräume. Die Vorschläge bieten eine Mischung von grundsätzlichen Einrichtungshinweisen und leicht umsetzbaren Lösungen für unterschiedliche Budgets und Stilvorlieben.

 

 

Die sieben Geheimnisse guten Sterbens: Erfahrungen einer Palliativschwester von Dorothea Mihm & Annette Bopp

Wie wird es sein, wenn uns nicht mehr viel Zeit bleibt? Dorothea Mihm hat ihr Leben der Aufgabe gewidmet, Menschen ein Sterben in Würde zu ermöglichen. Von den ersten Anfängen an begleitete sie die Entwicklung der Palliativmedizin und kam Sterbenden in ihren letzten Tagen und Stunden so nah wie nur wenige Menschen. Zusammen mit der Medizinjournalistin Annette Bopp zeigt sie: Wir können dem Tod zwar nicht entgehen, doch wir können uns und andere vorbereiten, um ihm angstfrei und friedvoll entgegenzusehen. Ein berührendes Buch voller hilfreicher und praktischer Informationen über einen neuen, hoffnungsvollen Umgang mit dem Tod.

 

 

 

 

 

 

 

Und das ist erst der Anfang: Deutschland und die Flüchtlinge von Anja Reschke (Hrsg.)

60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Ein kleiner Prozentsatz davon macht sich auf den gefährlichen Weg nach Europa. Sie kommen aus Syrien, Eritrea, dem Irak, vom Balkan. Sie kommen aus verwüsteten Ländern, aus armen Ländern, und viele werden bleiben. Wohin sollten sie zurück? Experten und Expertinnen informieren in diesem Buch über Fluchtursachen, die Wege der Flüchtlinge, die Situation in Deutschland und diskutieren die dringlichsten Fragen: Warum kommen gerade jetzt so viele Flüchtlinge? Wie verändern sie dieses Land? Wie muss Europa auf die Herausforderung reagieren? Der Band gibt Orientierung und Hintergrundwissen zu einer Entwicklung, die wie keine andere die Politik und das Leben im 21. Jahrhundert prägen wird. Die NDR-Moderatorin von "Panorama" hat Beiträge renommierter Journalisten und Wissenschaftler zusammengetragen, um Sachkenntnis und Denkanstöße zu dem aktuellen, viel diskutierten Thema "Flüchtlinge" zu vermitteln. 

 

 

Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger: Ein Unruhestand in 33 Geschichten von Wladimir Kaminer

Trotz ihrer 84 Jahre erkundet Wladimir Kaminers Mutter munter die Welt und erlebt dank ihrer unersättlichen Neugier mehr Abenteuer als alle anderen Familienmitglieder – ob beim Englischlernen, beim Verreisen oder beim Einsatz hypermoderner Haushaltsgeräte. Dabei sammelt sie eine Menge Erfahrungen, die sie natürlich nicht für sich behalten, sondern an die nächste Generation weiterreichen möchte. Schließlich ist Wladimir mittlerweile in einem Alter, in dem man gute Ratschläge zu schätzen weiß und Erziehungsarbeit langsam sinnvoll wird. Wladimir folgt den Eskapaden seiner Mutter daher mit großem Interesse, allzeit bereit, etwas zu lernen. Und sei es nur, sich nicht von einer sprechenden Uhr terrorisieren zu lassen     

Glücksgefühle: Wie Glück im Gehirn entsteht und andere erstaunliche Erkenntnisse der Hirnforschung von Christof Kessler

Glück ist das große Thema von Werbung, Literatur und Filmen. Jeder Mensch will glücklich sein, und viele versuchen sich mit immer stärkeren Reizen oder Drogen kurze Momente des Glücks zu verschaffen. Aber was spielt sich im Gehirn ab, wenn wir glücklich sind? Welches Zusammenspiel der Neurone und Hormone bewirkt, dass ein Glücksgefühl erlebt wird, und welche Zusammenhänge bestehen zwischen Glück und Zufriedenheit und den Abgründen von Melancholie und Depression? Christof Kessler nimmt seine Leser mit in die Welt der 80 Milliarden Nervenzellen im Kopf. Die moderne Hirnforschung schlüsselt auf, wie unser Gehirn es bewerkstelligt, dass wir Gefühle erleben, und wie Motivation und Frustration entstehen. Kessler schildert die faszinierenden neuen Forschungsergebnisse zu den Themen Glück, Motivation, Liebe, Depression und Sucht und schöpft dabei aus reicher Erfahrung bei der Behandlung von Hirnerkrankungen.

Max von Markus Orths

Das Panorama einer wahnwitzigen Zeit. Und mittendrin: Max Ernst. Er kämpft gegen die Verrücktheit einer Welt, die aus den Fugen gerät. Er flieht vor dem wilhelminischen Vater, später vor dem Nationalsozialismus. Er sucht die eine Frau, die er lieben kann. In Deutschland, im wilden Paris der Zwanzigerjahre, im Exil in den USA. Viele seiner Freunde und Frauen sind berühmte Menschen dieser Zeit: Pablo Picasso, André Breton, Leonora Carrington, Peggy Guggenheim. Im Spiegel von sechs Frauenleben entfaltet sich ein Roman über das 20. Jahrhundert und einen seiner großen Künstler. Markus Orths erzählt so lebendig und ansteckend, dass man in jeder Zeile die Leidenschaft spürt, mit der dieser Roman geschrieben wurde.

Aus der Stiftung Warentest Reihe „Digitale Welt für Einsteiger“

Homepage, Blog und Co.: Der beste Weg zur eigenen Webpräsenz von Patrick Lobacher 

In 5 Minuten zur eigenen Homepage: WordPress ist hierfür der mit Abstand führende Dienst, denn Sie brauchen keinerlei Programmierkenntnisse und die Grundfunktionen sind kostenlos - von der einfachen bis zur Profi-Homepage. In diesem Ratgeber werden kostenlose und kostenpflichtige Nutzungsmodelle gegenübergestellt. Ob für Ihren Mode- oder Reiseblog oder die Website für das eigene Unternehmen, hier lernen Sie alles von Erstellung bis Webseitenoptimierung, über Plugins, Widgets, Sicherheit und Datenschutz. Viele Screenshots, praktische Beispiele und Schritt-für-Schritt-Anleitungen helfen Ihnen dabei.

Frau Magnussons Kunst, die letzten Dinge des Lebens zu ordnen von Margareta Magnusson

Wenn man darüber nachdenkt, was einmal bleiben soll, kommt das Leben jetzt in Ordnung. Frau Magnusson zeigt wie! In Schweden gibt es eine Tradition, die sich Döstädning nennt – die Kunst die Dinge des Lebens zu ordnen. Es geht darum, Wesentliches von Unwesentlichem zu trennen, darüber nachzudenken, was man bewahren und weitergeben möchte. Keiner weiß darüber mehr als die über achtzigjährige Margareta Magnusson. Sie hat für sich bewusst entschieden, was sie weitergeben will und was dem Vergessen anheimfallen soll und dies in ihrem Buch »Frau Magnussons Kunst, die letzten Dinge des Lebens zu ordnen« festgehalten. Ob es sich um Erbstücke, Familiengeheimnisse oder den Facebook-Account handelt, sie weiß, wie man damit umgehen muss. Egal in welchem Alter man sich befindet, Frau Magnusson hilft uns lebensklug und charmant. Sie weiß, wie wir uns das Leben einfacher machen können. Denn wenn man an das denkt, was über den Tod hinaus bleiben soll, kommt überraschenderweise das Leben in Ordnung.

Fragen Sie weder Arzt noch Apotheker: Warum Abwarten oft die beste Medizin ist von Ragenhild & Jan Schweitzer

Die beiden Medizinjournalisten hinterfragen kritisch die Sinnhaftigkeit von Untersuchungen, Therapien und Ernährungstipps, die nach ihrer Recherche oftmals keine oder sogar negative Wirkungen haben. Dazu geben sie hilfreiche Tipps für einen souveränen Auftritt beim nächsten Arztbesuch. Ein Ratgeber, der einem mal nicht sagt, was man für seine Gesundheit tun muss, sondern was man lassen kann.

Wie ich einmal auszog, den Tod kennenzulernen, und dabei eine Menge über das Leben erfuhr von Ilka Piepgras

Sterben ist heute ein Tabuthema. Dabei suchen alle, die damit konfrontiert sind, nach einem Umgang mit dem Tod. Ilka Piepgras, herausragende Autorin des Zeit Magazins, hat deswegen beschlossen, ehrenamtlich als Sterbebegleiterin zu arbeiten. Bei den Sterbenden und im Hospiz lernt sie dabei nicht nur viel über den Tod, sondern auch über das Leben.

Wie gelingt ein gutes Sterben – das ist die Frage, die sie sich angesichts der Menschen, die sie auf ihrem letzten Weg begleitet, immer wieder stellt. Die Begegnungen mit Sterbenden verändern ihre Sicht auf die Welt und machen sie letztlich fokussierter und gelassener. Und sie führen zu überraschenden Gesprächen mit Freunden, Kindern – und ihren Eltern.

Im Herzen der Alb: Natur und Kultur im Biosphärengebiet von Reiner Enkelmann u. a.

Dieses Buch entführt den Leser und Betrachter auf einen landeskundlichen Streifzug durch das Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Wesentliches Merkmal des Biosphärengebietes: Hier sind alle charakteristischen Natur- und Kulturlandschaften der Alb vertreten.

Das Buch beleuchtet naturkundliche Aspekte wie die Flussgeschichte der Donau, die verschiedenen Karsterscheinungen oder die kostbare Flora auf Felsen und entlang der Wasserläufe. Schwerpunkte der kulturgeschichtlichen Betrachtungen sind die Schäferei, die Wiederentdeckung der 'Albleisa' (Linsen) und des 'schwäbischen Urkorns' Dinkel, die Rückkehr der Albschnecken oder auch die Streuobst- und Weinbautradition am Fuß der Alb. Weitere Kapitel befassen sich mit prähistorischen Höhlenfunden, mittelalterlichen Städten und Klöstern, der Geburtsstätte der Albwasserversorgung oder dem Kulturdenkmal 'Truppenübungsplatz Münsingen'. Mit diesem vielseitigen Band wollen die Autoren nicht nur über das Biosphärengebiet Schwäbische Alb informieren, sondern auch für den Erhalt dieser einzigartigen Kulturlandschaft sensibilisieren. Die wunderschönen Aufnahmen und fundierten, leicht verständlichen Beschreibungen wecken die Neugier auf eigene Erkundung. Verschiedene Wandervorschläge helfen bei der praktischen Umsetzung.

 

 

Auf geht´s Kinder! Familientouren mit dem VVS von Dieter & Melanie Buck

Wandern mit Kindern macht Spaß – wenn sie Lust dazu haben. Dazu ist nicht nur ein spannendes Ziel nötig, sondern auch reichlich Abwechslung auf der Tour. Das bieten Burgen und Höhlen, Wasserläufe und Seen, abenteuerliche Klingen und Felsen und natürlich Spielplätze am Wegrand. Auch beim Gehen selbst können Spiele die Zeit verkürzen.

All das bietet der neue VVS-Familienwanderführer des bekannten Wanderautors Dieter Buck, der dieses Mal gemeinsam mit seiner Tochter Melanie auf Recherchetour gegangen ist. Alle Touren sind so konzipiert, dass sie gut mit den Bussen und Bahnen des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS) erreicht werden können. Für Kinder ist die Fahrt mit S-Bahnen, Stadtbahnen oder Bussen allein schon ein Erlebnis, das einen gelungenen Familienwandertag garantiert.