Izumi Yanagiya: Gemeinde Lenningen

Seitenbereiche

Schlössle in Lenningen
Bewerungsraum Lauter
Schlüsselblumen im Donntal
Schlössle in Lenningen
Bewerungsraum Lauter
Schlüsselblumen im Donntal
Lenningen
Mehr als nur ein Ort

Izumi Yanagiya

mehr (PDF-Datei)(Quelle der Teckbote am 12.9.2016)

Papier ist in unserem Alltag allgegenwärtig, ein Massen­ produkt. Ganz anders das, was

lzumi Yanagiya aus Papier ent­ stehen lässt.

NICOLE MOHN

Lenningen.  Seit Freitag zeigt  die Künstlerin Izumi Yanagiya im Mu­ seum für Papier- und Buchkunst im Lenninger Schlössle ihren Werkzyk­ lus zur Katastrophe von Fukushima.· li. März ·2011. Dieses Datum hat sich bei Izurp.iYanagiya eingebrannt. Es ist der Tag des verheerenden &ee­ bebens vor derjapanischen Ostküste. Eslöst einen gewaltigen Tsunami aus, der 18000 Menschen das Leben kos­ tet und im Kernkraftwerk in Ökuma zum nuklearen GAU führt, der Luft, Wasser und Land kontaminiert.

Das, was in ihrer Heimat geschah, hat die gebürtige Japanerin nun in einem beeindruckenden Werkzyklus vei:atbeite1. Sie will nicht schweigen zu dem, was in ihrer Heimat passiert ist, will erinnern; An die Menschen, die ihr Leben lassen mussten. Spie­ lende Kinder, die einem Schattenriss gleich grau aus der feinen Maserung ihreshandgeschöpften Papieres her­ vortreten, die Liebenden, die der Tod auseinanderriss. An die Tiere und Pflanzen, die nicht fliehen konnten. An die Verzweiflung, die.Trauer, die Vergänglichkeit, die Zerstörung. Aber auch Hoffnung keimt darin, auf einen Neuanfang und ein neues Le­ ben. Mit ungeheurer Wucht treffen

Izumi Yanagiya (rechts). hat die Katastrophe-von Fukushima in einem beeindruckenden Zyklus verarbeitet, der zurzeit im Lenninger Schlössle zu sehen ist.Fotos: Nicole Mohn diese Emotionen auf den Betrachter, fesseln ihn, berühren. In den Arbeiten spiegelt sich das breite künstlerische Spektrum der Künstlerin wider. Izumi Yanagiya hat eine Ausbildung sowohl im klassi­ schen Japanischen Tanz als auch Schauspiel, beherrscht die hohe Kunst'der Kalligrafie und hat einen