JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Wetter in Lenningen

Aktuell, 20.10.2018
Nebel
5 °C
Nebel
Lenningenmehr als nur ein Ort

Neues aus Lenningen

Autor: Frau Dieterich
Artikel vom 26.09.2018

Vollsperrung der K 1264 Hochwangsteige für Verkehrssicherungsarbeiten vom 29. Oktober bis 30. November 2018

Zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit werden entlang der Kreisstraße K 1264 Hochwangsteige Baumfällarbeiten erforderlich. Als besonders störungsanfällig schätzt das Forstamt die Steilhangwälder entlang der Hochwangsteige ein. Vor allem bei Nassschnee, Starkregen oder Stürmen könnten die Bäume auf die Fahrbahn stürzen und die Autofahrer gefährden. Die Verkehrssicherungsmaßnahme entlang der K 1264 ist zwischen Unterlenningen und Hochwang geplant. In der Zeit vom 29. Oktober bis zum 30. November 2018 ist die Hochwangsteige komplett gesperrt. Für die Vollsperrung wird eine Umleitung über Owen – Beurener Steige – Erkenbrechtsweiler ausgeschildert. 

Die Maßnahme ist dringlich, denn die Buchen auf der unteren Hälfte der Steige haben stark einseitige Kronen in Richtung der Straße ausgebildet. Zudem wurzeln die Bäume in dem für den Albtrauf typischen Kalkschutt, was die Standfestigkeit negativ beeinflusst. Drückt auf die asymmetrischen Baumkronen z. B. eine Nassschneeauflage, Starkregen oder eine Sturmböe, so können die Bäume nach Einschätzung des Forstamtes ohne jede Vorwarnung umfallen. Es ist dann außerdem mit einem Dominoeffekt zu rechnen. Dies bedeutet, dass fallende Bäume ihre Nachbarn mit umreißen könnten. Im oberen Teil der Steige macht außerdem das Eschentriebsterben Sorgen. Die Krankheitssymptome der Bäume sind deutlich zu erkennen. Zunächst zeigen die Bäume schüttere Kronen, in fortgeschrittenem Stadium sterben die Bäume ab. Schon eine schwache Windbewegung kann trockene Äste zum Abbrechen bringen. Die Standfestigkeit der Eschen ist dann verloren. Sie können ebenfalls ohne Vorwarnung umstürzen. 

Um diese Szenarien nicht Wirklichkeit werden zu lassen, wird der Trauf um eine Baumlänge zurückgenommen, so dass kein Baum mehr auf die Fahrbahn stürzen kann. Die Maßnahme wurde im Vorfeld mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt, so dass die Belange des Natur- und Artenschutzes in die Planungsüberlegungen eingeflossen sind.

 Neben der Gemeinde Lenningen sind zahlreiche Privatwaldbeisitzer in die Maßnahme involviert. Rund 160 Waldparzellen sind von der Verkehrssicherungsmaßnahme betroffen. Grundsätzlich sind Waldbesitzer für die Verkehrssicherheit der Baumbestände entlang von Straßen zuständig. Bei einem Unfall im Zusammenhang mit herabstürzenden Ästen oder umfallenden Bäumen stehen die Eigentümer im Fokus der Ermittlungen.

 

Die Organisation der Verkehrssicherungsmaßnahme entlang der Hochwangsteige ist daher ausgesprochen aufwändig. Für die Kleinprivatwaldbesitzer ist es deshalb wichtig, dass die Fällarbeiten als konzertierte Aktion aller Anlieger unter Federführung des Forstamtes und der Straßenbaubehörde durchgeführt würden.